Samstag, 28. Oktober 2017

Eaglemoss Nr.69: Breen-Kriegsschiff

Einleitung

Die Breen-Konföderation gehört zu den geheimnisvollsten Völkern des Alpha-Quadranten. Jahrhundertelang beteiligen sie sich weder an der interstellaren Politik, noch gestatten sie Fremden den Eintritt in ihr Territorium - wobei sie auch ihre kriegerische Haltung demonstrieren, indem sie Eindringlinge sofort angreifen. Das Wissen der Sternenflotte über diese Spezies liegt quasi bei Null. Angeblich ist die Heimatwelt der Breen eine Eiswüste und da sie angeblich ohne extreme Kälte nicht überleben können, tragen die Breen einen Kälteanzug.
Kurios: in der Episode "Im Angesicht des Bösen" wird erwähnt, das die Breen-Heimatwelt genauso aussieht wie jeder normale Planet der Klasse-M und diese Schutzanzüge gar nicht benötigt werden. Warum die Breen diesen tragen, bleibt ihr Geheimnis. Die Breen-Flotte verwendet ein sehr ungewöhnliches Kriegsschiff.
Das komplett in Grün lackierte Schiff besteht aus vier Teilen: Einem länglichen Hauptrumpf, dem sich ein kleinerer Rumpf anschließt. Die länglichen Strukturen an den Seiten der Rümpfe scheinen die Warpgondel zu sein an denen sich noch kleine Stummelflügel befinden. Die Bewaffnung scheint hauptsächlich aus Torpedos und Plasmawerfern zusammengesetzt zu sein, aber die gefährlichste ist die Energiedämpfungswaffe.
Im zweiten Jahr des Dominion-Krieges zeichnet sich die Niederlage des Dominion langsam ab. Um das Blatt noch zu wenden, nehmen die Gründer heimlich Kontakt zur Konföderation auf und verhandeln über den Eintritt der Breen in den Krieg. Diese lassen sich schließlich überzeugen als ihnen die Kontrolle über das romulanische Imperium und über die Erde versprochen wird. Für den Anfang erhalten die Breen Planetensysteme im cardassianischen Raum.
Die erste Kampfhandlung der Breen besteht in einem Überraschungsangriff auf die Erde, wobei das Hauptquartier der Sternenflotte schwer beschädigt wird. Einige Tage später sind die Breen Teil einer Flotte, die das Chin'toka-System zurückerobern soll. In dieser kurzen Schlacht zeigen die Breen-Schiffe aber eine entscheidene Schwäche. Durch den Beschuß auf den Mittelteil ist es möglich das Kriegsschiff in zwei Teile zu zerlegen, wodurch es schnell zerstört oder kampfunfähig gemacht werden kann. Die Dominion-Flotte gewinnt den Kampf lediglich durch den Einsatz der Energiedämpfungswaffe der Breen. Da diese Waffe der Sternenflotte noch unbekannt war, sind normle Schutzschilde nicht in der Lage, vor den Auswirkungen dieser Waffe Schutz zu bieten. Einmal getroffen wird bei dem Ziel allen Systemen die Energie entzogen, oder anders ausgedrückt:
dem unglückseeligen Raumschiff wird der Stecker gezogen.
Danach ist das Schiff wehrlos und kann mit konventionellen Waffen leicht zerstört werden. Insgesamt verliert die Sternenflotte und ihre Alliierten 311 Raumschiffe in dieser Schlacht. Das Ingenieurskorps der Sternenflotte benötigt Wochen um einen Schutz gegen diese Waffe zu entwickeln, was ihnen schließlich auch gelingt. Von da an geht der Krieg für das Dominion verloren und reißt auch die Breen mit ins Verderben.

Ein Breen-Kriegsschiff...
...kann leicht in zwei Teile zerschossen werden. (Beide Bilder: Memory Alpha)
Treffer einer Energiedämpfungswaffe. (Bild: Memory Alpha)
Das Ende der USS Defiant. (Bild: Memory Alpha)

Das Modell

Niedlich. Das wahr beim Betrachten der erste Gedanke. Den das Modell des Kriegsschiffes zählt mal wieder zur Kategorie der Minimodelle der Raumschiffsammlung. Aber dafür wurde es erfreulicherweise reichlich detailliert und bemalt. Auf der Unterseite wurde zwar der Deflektor blau angedeutet, aber eventuell wäre ein Klarteile hier angebrachter gewesen. Das Modell bietet leider nichts besonderes und währe am ehesten zu vergleichen mit der romulanischen Valdore aus Ausgabe 31.

Von oben betrachtet gibt das Modell die ungewöhnliche Schiffsform gut wieder.

Die Oberfläche wurde mit vielen Details versehen.

Der Deflektor: Ob hier ein Klarteil nicht besser gewesen wäre?

Die Halterung

Die beiden - vermeintlichen - Warpgondeln werden in zwei dafür vorgesehene Haltebacken geschoben und geben soweit keinen Anlass für Kritik. Eine gelungene Halterung.




Begleitheft

Nach der Einleitung und dem Schiffsprofil, erklärt das Heft auf ganzen 6 Seiten wie das Kriegsschiff entstanden ist. John Eaves wollte mit den üblichen Konventionen brechen und ein Schiff entwerfen das es zu diesem Zeitpunkt noch nie zuvor in Star Trek zu sehen wahr. Als Grundlage für die Form wählte er den Buschstaben T, auf dessen Grundform er seine ersten Skizzen erstellte. Schließlich entwickelte sich ein Profil das zugleich fremdartig aber auch bedrohlich wirkte. Mit dem Breen-Schiff wurde auch das letzte Schiff für „Deep Space Nine“ entworfen. 

 

Spezifikationen

 

Daten zum Modell

 

L x B: ca. 119 mm x 89 mm
Höhe mit Stand: ca 65 mm
Material: Kunststoff und Metall
Hersteller: Eaglemoss Collections 2017


Bewertung und Fazit

Wie schon erwähnt, das Modell ist nichts besonderes. Aber nichtsdestotrotz eine gute Umsetzung von Eaglemoss.




Kommentare:

  1. Das Breen-Kriegsschiff scheint ein weiteres Schiff der Reihe sein, dessen Große Opfer des „Box-Scale“ wurde. Dafür sieht es aber recht gut aus.

    AntwortenLöschen
  2. Mir gefällt es und es gehört zu den wenigen Modellen an welchen ich nichts auszusetzen hatte. Keine Bemalungsfehler, keine Teile schief angeklebt, hier war mal ausnahmsweise alles perfekt.

    AntwortenLöschen
  3. Hi. Das Modell ist eigentlich aufgrund des unsymmetrischen Design sehr auffällig, aber es setzt sich aus einzelnen Teilstücken zusammen. Bei meiner Lieferung kamen nur Einzelteile an und ich musste mächtig kleben. Jürgen

    AntwortenLöschen