Mittwoch, 26. Dezember 2012

J.J. Abrams und Star Wars?

Es gab im November 2012 Gerüchte, dass Mr. Abrams die Regie zum geplanten Sequel von Star Wars führen sollte (Teil 7). Abrams dementierte die Gerüchte gleich nach ihrem Entstehen. Laut filmstarts.de möchte er Star Wars lieber als Zuschauer genießen, da er ein zu großer Fan des Franchise sei. Er hat diese Absage nun nochmals bestätigt mit dem Verweis auf seine Loyalität gegenüber Star Trek.



Meiner Meinung nach wäre Abrams bei Star Wars besser aufgehoben, da passt sein überkandidelter Stil  hin. Doch jetzt ist es nun mal geschehen. Star Trek: Into Darkness steht in den Startlöchern (16. Mai 2013). Was meint ihr? Hätte Abrams lieber für Disney und Lucas Star Wars produzieren sollen? Wer hätte stattdessen Regie und Drehbuch schreiben sollen?

Kommentare:

  1. Interessante Frage, wer an Stelle von JJA Star Trek wieder Leben einhauchen hätte können. Auch wenn ich das Risiko eingehen muss, bei unserem nächsten Trffen mit einem klingonischen Schmerzstock behandelt zu werden, möchte ich behaupten, dass er wahrscheinlich der richtige Mann zur richtigen Zeit war. Das "alte" Star Trek von Berman und Braga ist mir zwar immer noch lieber, abba vielleicht nicht ausreichend um die Menschen noch ins Kino zu locken. Und sicher, JJA hätte auch gut zu star wars gepasst, ich finde es abba gut, dass er sich für ein Franchise entschieden hat. Vielleicht hätte man den Macher von Babylon 5, J.M.Straczynski, fragen können, aber der hat m.W. nach auch nur Serien gemacht, keinen Kinofilm. Aber hätte, hätte..nun heißt der Macher nun mal JJ Abrams, hoffen wir, dass er Star Trek in eine gute Zukunft führt. Und ich kann es nur wiederholen, mich haben die "Vorgucker" noch neugieriger gemacht und ich freue mich auf das Star Trek Jahr 2013!

    AntwortenLöschen
  2. Eine kurze Liste von Leuten, die Star Trek auch nicht schlechter als J.J. Abrams Leben eingehaucht hätten:

    Tim (!) Burton
    Danny Boyle
    John Carpenter
    Alan Smithee
    Nicholas Meyer
    Woody Allen
    Leni Riefenstahl (nein, natürlich nur ein schlechter Witz)
    David Lynch
    Jonathan Frakes
    Quentin Tarantino
    Joss Whedon
    Luc Besson
    Terry Gilliam
    Peter Jackson (dann wäre es von Anfang an ein Dreiteiler geworden)

    Ich finde ja diese Aussage besonders schön: Er möchte es lieber als Zuschauer genießen, da er ein zu großer Fan der Franchise sei. Heißt das jetzt, er war nicht genug Star Trek Fan, um diese beiden Filme zu fabrizieren?
    War das dann Sabotage?
    Das würde jedenfalls das ein oder andere Storyloch erklären...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Star-Trek-Film von Luc Besson oder Terry Gilliam ist ja irgendwie ne geile Idee. :D Mit ihnen wäre Star Trek sicher deutlich fantasievoller geworden. Und es gäbe dann sicher ein paar Damen in knappen Outfits, was ja wieder eine Brücke zu TOS schlagen würde.

      Hauptsache, niemand kommt jemals auf die Idee, Michael Bay mit der Regie eines Star-Trek-Films zu betrauen!

      Löschen
  3. Interessante Aufzählung, wobei ich nicht mal alle kenne, aber das nur am Rande ;) Wie wäre es denn noch mit William Shatner...
    Ein ST Film von Woody Allen oder Quentin Tarantino wäre sicher auch interessant anzusehen...aber will man das? Im Ernst, am Ehesten kann ich mir noch Jonathan Frakes vorstellen, vielleicht im Co mit Nic Meyer. Warum geht mir die ganze Zeit Sheldon nicht aus dem Kopf....
    Ich verstehe JJA übrigens so, dass Star Trek für ihn eher eine Berufung, quasi eine göttliche Mission darstellt. Vielleicht ist er ja sogar vom Geist des großen Vogels der Galaxis geküßt worden?! Bei star wars hingegen kann man nicht viel falsch machen, die Leute rennen so oder so ins Kino und schauen sich den Kram unreflektiert an (autsch)...

    AntwortenLöschen
  4. Alan Smithee...lol
    Und am Ende sind doch wieder alle enttäuscht vom neuen star wars-Streifen, egal wer ihn dreht.
    Ich bin nur froh, dass sich Guillermo del Toro aus allem raushält - Kringel auf allen Oberflächen ertrage ich nicht mehr. Und JMS hat sich in letzter Zeit mehr auf Comics konzentriert und ist derzeit mit eigenen Dreharbeiten in Berlin(!) beschäftigt.
    Nee, JJA hat das schon ganz richtig gemacht. Solange der nächste Teil nicht wieder "glitzert wie eine Bordeltür".

    AntwortenLöschen
  5. Wenn er jetzt tatsächlich Star Wars machen sollte, bin ich dafür dass Paramount ihm den Finger zeigt und Jsss Whedon ins Boot holt, dann gibts wenigstens keine Lens Flares und das würde ich mit mehr Vorfreude im Bauch angucken.

    AntwortenLöschen